Tipps für Ihr freiwilliges Engagement

Die Mitarbeit von Freiwilligen ist für zahlreiche Vereine, Initiativen und Organisationen von unschätzbarer Bedeutung. Aber auch für Sie soll Ihr Engagement eine bereichernde Erfahrung sein. Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir für Sie einige Tipps zusammengestellt, die Sie dabei unterstützen Ihre Rolle sowie ihrer Rechte und Pflichten als Freiwillige/r zu klären.

  • Besuchen Sie die Einrichtung bevor Sie für eine Tätigkeit fix zu sagen. Nehmen Sie sich die Zeit das Arbeitsfeld, das KollegInnenteam und das Arbeitsklima kennenzulernen. Unser Tipp: Vereinbaren Sie eine "Schnupperphase" um die Zusammenarbeit auszuprobieren.

  • Überlegen Sie vorab wieviel Zeit Sie für die freiwillige Mitarbeit investieren und wie lange Sie sich in diesem Bereich engagieren möchten. Unser Tipp: Beginnen Sie lieber mit weniger Stunden, die Sie später immer noch erhöhen können.

  • Ein zivilgesellschaftlichem Aufgabenfeld mit einer Aufgabenbeschreibung erleichtert Gespräche und verhindert Missverständnisse. Unser Tipp: Fragen Sie nach einer fixen Ansprechperson, die für Sie zuverlässige Kontaktperson während Ihrer freiwilligen Tätigkeit in der Einrichtung ist.
  • Neben der Unterstützung und Hilfeleistung für andere soll die freiwillige Tätigkeit Ihre Wünsche und Vorstellungen erfüllen und kein finanzieller Aufwand für Sie bedeuten. Unser Tipp: Fragen Sie nach der Möglichkeit eines Kostenersatzes, wenn bei Ihrer Tätigkeit Fahrt- oder Telefonkosten anfallen und vergewissern Sie sich ob die Tätigkeit durch eine Unfall- und Haftpflichtversicherung abgesichert ist.

  • Für Ihren beruflichen Werdegang kann es sinnvoll sein die Art, Dauer und den Ort der freiwilligen Tätigkeit als Qualifizierung nachzuweisen. Unser Tipp: Lassen Sie sich Ihr freiwilliges Engagement schriftlich bestätigen.
  • Wenn Sie sich alleine nicht trauen oder gerne Zeit mit Ihren Liebsten gemeinsam verbringen möchten, dann helfen Sie doch einfach zu zweit! Egal ob mit Oma, Opa, Mutter, Vater, Geschwister oder der/m besten Freund/in, jede/r ist willkommen. Unser Tipp: Helfen zu zweit macht doppelt so viel Spaß!

Zurück zur Startseite

Eine Initiative von